Saisoneröffnung

Der neue Holländische Matjes ist da

 

Die Saison hat begonnen. Ab sofort ist die beliebte Delikatesse wieder fangfrisch erhältlich.

Es darf wieder geschlemmt werden, in allen Variationen und mit viel Schmackes. Mit seinen mindestens 16 % Fettgehalt hat der Holländische Matjes sein besonderes Merkmal erreicht und wird ab heute im Handel verkauft. Den Genussmensch freut es, denn mit seinem hohen Gehalt an Eiweiß und ungesättigten Omega-3-Fettsäuren ist der Fisch besonders nahrhaft.

 

Worauf Sie beim Einkauf achten sollten

Der Holländische Matjes ist traditionell gereift und wird meist als Doppelfilet mit Schwanzflosse angeboten. Er hat ein helles Fleisch und zeigt in der Mitte eine rötliche Färbung. Dies ist das Zeichen, dass der Fisch im Ganzen eingelegt wurde und in körpereigenen Enzymen gereift ist. Der Holländische Matjes wird in einer Lake mit geringerem Salzanteil als der einheimische eingelegt, wodurch er deutlich milder und zarter ist. Erhältlich ist er in Fischgeschäften oder in den Fischabteilungen ausgewählter Supermärkte. Wer keinen Händler in der Nähe hat, kann die Delikatesse auch online ordern. Es gibt zahlreiche Anbieter, die über das Internet Bestellungen annehmen und qualitativ hochwertig bis nach Hause liefern. Idealerweise wird der Matjes am Tag des Kaufs verzehrt. In der Regel hält er sich gekühlt bis zu drei Tage.

 

Die Zubereitung macht’s

Traditionell kommt der Holländische Matjes kalt auf den Tisch – garniert mit Zwiebeln, Äpfeln und einer Sahne-Sauce. Der klassische Mix kombiniert die drei Geschmacksrichtungen salzig, scharf und süß und wird meist mit Kartoffelbeilage serviert. Aufgrund seiner wertvollen Nährstoffe wird die gesunde Zutat vielfältig eingesetzt. Der Holländische Matjes erobert nach und nach auch die kulinarisch unterschiedlichsten Küchen und Esskulturen. In modernen Kochbüchern, renommierten Food Magazinen oder auch auf unseren Rezeptseiten findet man dazu zahlreiche Ideen.

 

 

Traditionell etwas Gutes tun

In den Niederlanden ist es seit jeher Brauch, dass das erste Matjes-Fass versteigert und der so erzielte Erlös einem guten Zweck gespendet wird. Diese Tradition wird auch in Deutschland fortgeführt, mit dem Unterschied, dass das Fass hier symbolisch versteigert wird. Bereits im Vorfeld haben deutsche und holländische Fischereien gesammelt, so dass Reinhold Beckmann, als Vertreter und Gründer der Hamburger Initiative NestWerk e.V., einen Spendenscheck über 16.000 EUR entgegen nehmen konnte.

Der Verein NestWerk e.V. setzt sich seit 1999 für Mädchen und Jungen aus strukturschwachen Stadtteilen Hamburgs ein und initiiert altersgerechte, verlässliche sowie kostenlose Sport- und Freizeitangebote. Ziel des Vereins ist die Förderung sozialer Kompetenzen und das Ermöglichen echter Perspektiven und Chancen auf eine Teilhabe an der Gesellschaft. Mit vielfältigen Partnerschaften hilft NestWerk Kindern und Jugendlichen den Armutskreislauf zu durchbrechen.

 

Matjes saison

Kein festes Datum

Der Start der Matjessaison hat kein festgelegtes Datum, sondern hängt vom Nahrungsangebot des Meeres im jeweiligen Jahr ab. Erst wenn der Hering den perfekten Fettanteil erreicht hat, werden die Netze ausgelegt. Ein Matjes ist ein noch jungfräulicher Hering. Er hat sich den Frühling über einen Fettanteil von mindestens 16 Prozent angefressen – aus einem mageren Hering könnte niemals ein guter Matjes werden. Der typische Holländische Matjes wird etwa ab der dritten Maiwoche bis in den Juli hinein gefangen und, die Matjessaison startet traditionell Anfang bis Mitte Juni.

Andere Nachrichten zur Matjessaison:

Aktuelle Nachrichten